Vulkan - Blog zur Website lydia-albersmann.de - Lydia Albersmann | Grafik | Pfedelogos | Textildesigns | Fotografie

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ausstellung Kunst trifft Vulkan: Finissage am Sonntag, den 19.11.2017

Herausgegeben von in Kunstausstellungen ·
Tags: AusstellungKunsttrifftVulkanKunstausstellungEifelVulkaneifelFotografieMalereiKunst
Da die Galerie am Pi in Weißenseifen für die Wanderausstellung „Kunst trifft Vulkan“ die vorerst letzte Station in der Vulkaneifel ist, wird sie am letzten Ausstellungstag mit einer Finissage beendet. Interessierte sind herzlich eingeladen die Ausstellung noch bis Sonntag in der Galererie am Pi zu besuchen. 2018 wird die Ausstellung dann wie geplant nach Trier und Mainz weiter ziehen.
Finissage
am 19.11.2017 um 14:00 - 18:00 Uhr
Galerie am Pi im Kulturwerk Weißenseifen
(Der Eintritt ist frei)

Hier noch ein Artikel der Prümer Rundschau dazu:

Artikel Prümer Rundschau - Foto Lydia Albersmann

Das in dem Artikel abgebildete Foto habe ich übrigens an der Löhley aufgenommen, von der ich hier schon einmal berichtet hatte. Im Original ist es eine Farbfotografie, die auch noch in Weißenseifen noch in der Ausstellung zu sehen ist.


Das Gesicht der Löhley – oder: der Geist des Vulkanbergs

Herausgegeben von in Fotos ·
Tags: EifelVulkaneifelFotoWaldVulkanmystischDaunWeiersbach
Im Jahr 1938 wurde der bewaldete Gipfel der Löhley (zwischen Daun Weiersbach & Üdersdorf) zum Naturdenkmal erklärt. Für mich hat der Ort etwas mystisches, um nicht zu sagen etwas magisches. Ich bin sehr gerne dort und erstarre jedes Mal vor Ehrfurcht, wenn ich den majestätischen Basaltfelsen gegenüber stehe, die noch auf dem Gipfel des Vulkanbergs thronen. Umso mehr erstaunt es mich, dass dieses Naturdenkmal relativ Erwähnung findet und es niemandem aufgefallen zu sein scheint, wie sich die Natur hier auch als „Bildhauer“ betätigt hat und dem Kopf des Vulkanbergs ein Gesicht gab:

Foto © Lydia Albersmann

Mit geschlossenen Augen harrt die von der Natur geschaffene Skulptur dort seit dem 20. Jahrhundert – da dürfen Nase und Frisur auch mal etwas Moos ansetzten. Es ist eben im wahrsten Sinne ein Eifeler Urgestein - und ein echter Charakterkopf!

Doch damit nicht genug, mit etwas Fantasie erkennt man unterhalb der gewaltigen Basaltblöcke mit dem Gesicht auch die von der Natur geformte Skulptur eines Bären, der zu den Basaltfelsen hinauf schaut.

Foto © Lydia Albersmann

Wenn das kein Stoff für Mythen und Legenden ist ...

Es gibt mindestens 1000 Gründe die Vulkaneifel zu lieben, dieser wunderschöne Ort ist einer davon. Mehr Fotos aus der Eifel gibt es unter eifelbilder.net



Kunst trifft Vulkan - Aufbau in Weißenseifen

Herausgegeben von in Kunstausstellungen ·
Tags: AusstellungEifelVulkaneKunstausstellungWeißenseifenKunstVulkan
Der Aufbau in Weißenseifen ist in vollem Gange und es verspricht eine sehr schöne Ausstellung zu werden. Die besondere Atmosphäre der Galerie am Pi gibt den Bildern und Skulpturen einen wunderschönen Rahmen und bringt die Werke der 12 teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler toll zur Gelltung. Einige Werke aus den Bereichen Malerei, Skulptur und Fotografie kommen hier neu in die Ausstellung, sodass jeder neue Termin dieser Wanderausstellung immer wieder spannend ist - auch für uns teilnehmende Künstler selbst. Noch wird hier fleißig gearbeitet und am Konzept der Aufhängung gefeilt, doch spätestens zum Vernissage Termin am 22.10.2017 wird sich hier ein tolles Gesamtbild präsentieren.



Ein Blick hinter die Kulissen beim Aufbau


Wie immer fleißig und gut gelaunt: Alwine Schmiedkunz (li) und Lydia Schend (rechts im Bild)

Die Vernissage findet statt a,m:

22.10.2017
um 15:00 Uhr
Galerie am Pi im Kulturwerk Weißenseifen

Die Ausstellung bleibt bis zum 19. November 2017 im Kulturwerk Weißenseifen und kann Freitags bis Sonntags von 15.00 bis 18.00 Uhr besichtigt werden. (Eintritt frei.)

Teilnehmende Künstler: Jutta Schulte-Gräfen, Cornelia Lenartz, Trudy Wiebus, Manfred Etten, Bettina Even-Kiefer, Rolf Simmerer, Gisela Kannenberg, Alwine Schmiedkunz, Lydia Schend, Ralf Müller, Waltraud Mauer und Lydia Albersmann.


Ausstellung Kunst trifft Vulkan: Ab 22.10.2017 in Weißenseifen - Vernissage Termin

Herausgegeben von in Kunstausstellungen ·
Tags: AusstellungKunstausstellungEifelVulkaneifelDaunHillesheimVernissageKunstVulkan
Die vierte Station nach Daun, Hillesheim und Gerolstein ist Hersdorf-Weißenseifen. Hier wird die Wanderausstellung „Kunst trifft Vulkan“ ab 22.10.2017 im Kulturwerk zu Gast sein.

Vernissage Termin:

22.10.2017
um 15:00 Uhr
Galerie am Pi im Kulturwerk Weißenseifen
Am Pi 2, 54597 Hersdorf-Weißenseifen

Im wunderschönen Rahmen des Kulturwerks wirkt die gesamte Ausstellung wieder ganz anders als an den bisherigen Ausstellungsorten. Auch sind wieder neue Bilder und Skulpturen in die Ausstellung gekommen, sodass auch diese Ausstellung selbst dann wieder sehenswert ist, wenn man sie schon einem der anderen Ausstellungsorte besichtigt hat. Bis zum 19.11.2017 kann die Ausstellung Freitags bis Sonntags von 15.00 bis 18.00 Uhr besichtigt werden

Weißenseifen ist vorerst die letzte Station in der Vulkaneifel, bevor die Ausstellung nach Trier und Mainz weiter zieht, wo über die Zukunft der Vulkaneifel entschieden wird.



Ausstellung Kunst trifft Vulkan zieht nach Gerolstein

Herausgegeben von in Kunstausstellungen ·
Tags: AusstellungKunstAusstellungenGerolsteinVulkanVulkaneKunstausstellung
Nach den erfolgreichen Ausstellungen in Daun und Hillesheim zieht die Ausstellungsreihe jetzt weiter ins Naturkundemuseum Gerolstein.

Die Vernissage findet statt am:

13.07.2017
um 19:00 Uhr
im Naturkundemuseum Gerolstein

Da sich die Werke der Ausstellung Kunst trifft Vulkan optimal ins Thema des Naturkundemuseums passen, dürfen sich die Besucher auch hier wieder auf eine sehr interessante Ausstellung freuen.

Schon beim Aufbau ist es selbst für die ausstellenden Künstler immer wieder spannend, wie unterschiedlich die Werke an den verschiedenen Ausstellungsorten wirken und wie sie miteinander, aber auch mit der Umgebung korrespondieren. Insofern lohnt es sich auch dann die Ausstellung zu besuchen, wenn man sie schon an einem anderen Ort gesehen hat – zumal auch immer mal wieder neue Bilder und Skulpturen hinzu kommen.



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü