Wie schon gesagt: Alle Bilder, Logos, Texte und sonstigen Inhalte dieser Website sind geschütztes Eigentum. Verwendung der Inhalte ohne gültige Nutzungslizenz hat Konsequenzen. Es nervt gewaltig, immer und immer wieder so massiv darauf hinweisen zu müssen, aber Bilderklau ist bedauerlicherweise ein sehr massives Problem. Leider scheint es nämlich längst nicht mehr selbstverständlich zu sein, dass man das Eigentum anderer als solches respektiert. Traurig genug ... So kommt es häufig wieder vor, dass vermeintlich "findige Sparfüchse" Bilder und Logos dreist kopieren, sie mehr oder minder plump abändern und glauben, diese dann kostenlos nutzen zu dürfen. Dem ist selbstverständlich nicht so! Eigentum bleibt Eigentum, und Diebstahl bleibt eben Diebstahl. Oder glaubt jemand, er würde straffrei ausgehen, wenn er das Auto, das er gestohlen hat, mit einer anderen Farbe besprüht, den Seitenspiegel verbiegt, oder vielleicht einfach seinen Namen drauf schreibt? Wohl kaum. Kommissar Zufall und die moderne Technik schlafen nie Meist halten sich solche Raubkopierer und plumpen Fälscher für besonders clever und glauben, niemals aufzufallen. Das ist jedoch ein Irrtum, der sehr teuer werden kann. Ich bin selbst immer wieder darüber erstaunt, wie oft "Kommissar Zufall" im Einsatz ist, und früher oder später jeden Täter überführt. Erstens, weil "Kommissar Zufall" mir selbst schon erstaunlich oft die Urheberrechtsverletzer zuspielt, zweitens aber auch, weil Kunden, die ihre Logos legal erworben haben die Augen offen halten und mir Internetseiten oder Drucksachen (Shirts, Visitenkarten usw.) melden, auf denen sich Logos von mir befinden. (Verständlich, denn ein Kunde, der ein Logo rechtmäßig erworben hat, ist in der Regel wenig begeistert, wenn einer seiner Mitbewerber eine Raubkopie von seinem Logo erstellt und dieses zum Nulltarif nutzt.) “Kommissar Zufall” ist aber längst nicht mehr auf sich allein gestellt - es gibt inzwischen auch unfassbar gute Techniken, die Plagiate aufspüren und eindeutig identifizieren können. (Da staunen dann auch hart gesottene Raubkopierer ganz nett. ;o)   Doppelter Ärger bei Bilderklau nicht ausgeschlossen - oder: Wenn der Gerichtsvollzieher zweimal klingelt ... In manchen Fällen kann dem Raubkopierer auch doppelt Ärger drohen, denn der Kunde, der die Nutzungsrechte für ein Logo rechtmäßig erworben hat, kann den Raubkopierer zusätzlich auch noch wettbewerbsrechtlich für die Nutzung der Raubkopie abmahnen lassen. Diesen Fall hatten wir auch schon, und er hat für die dreiste Raubkopiererin mit einer sehr, sehr kostspieligen einstweiligen Verfügung geendet. (Gerichtliche Strafandrohung für den Wiederholungsfall: bis zu 250.000,- €) Man kann wohl zurecht sagen, dagegen wäre der Preis beim regulären Kauf eines Logos “Peanuts” gewesen. ;o) Bevor nun aber falsches Mitleid aufkommt: Die “Dame” hatte nicht nur das Pferdelogo, (an dem meine Kundin die alleinigen Nutzungsrechte besaß), raubkopiert und gewerblich genutzt, sondern lehnte auch noch ein Angebot zur gütlichen Einigung ab und gab sich - gelinde gesagt - äußerst unverschämt. Scheinbar vertraute sie dem Motto “Frechheit siegt”, doch spätestens seit ihr der Gerichtsvollzieher die einstweilige Verfügung überbracht hat, dürfte sie es nun wohl besser wissen. Um ehrlich zu sein: Bei so viel Dummheit und Dreistigkeit hält sich mein Mitleid dann aber auch in Grenzen. Technische Möglichkeiten und Konsequenzen des Bilddiebstahls Es ist sehr leicht zu prüfen, ob die Nutzungslizenz legal erworben wurde, oder ob die Bilder illegal genutzt werden. Ebenso leicht lässt es sich nachweisen, wenn ein Logo "abgekupfert" und verändert wurde. Die technischen Möglichkeiten hierzu haben schon so manchen vermeintlich “schlauen” und sich in Sicherheit wähnenden Raubkopierer in atemloses Staunen versetzt. ;o) Und es versteht sich wohl von selbst, dass dann Schadensersatz und Unterlassungsansprüche geltend gemacht werden. Denn - auch wenn ich es zu Beginn selbst nicht glauben wollte - es ist keineswegs Unwissenheit, die Raubkopierer antreibt, sondern es war bisher in allen Fällen pure Dreistigkeit und vorsätzliches Handeln. Kulante Angebote zur gütlichen Einigung zu machen habe ich mir deswegen inzwischen abgewöhnt, denn diese führten nur zu weiteren unverschämten Reaktionen seitens der Raubkopierer. Jede ungenehmigte Nutzung der Pferdelogos, Tierlogos, Bilder & Inhalte (oder Teilen daraus) wird mit dem 3-5-fachen Satz des regulären Preises in Rechnung gestellt. Es werden Schadensersatz- und Unterlassungsansprüche geltend gemacht. Darüber hinaus können bei unerlaubter Bildnutzung zusätzlich Inkassogebühren, Rechtsanwalts- und Gerichtskosten, sowie weitere Kosten anfallen. Gegen Urheberrechtsverletzer stehen sowohl zivilrechtliche Mittel, als auch strafrechtliche Mittel zur Verfügung. Ein Herz für Tiere & Tierschutz Für seriöse Tierschutzorganisationen bzw. Tierschutzvereine, die nicht gewinnorientiert sind, sondern sich nachweislich für den Tierschutz engagieren, die Tieren helfen, und einen eingetragenen, gemeinnützigen Verein betreiben, erstelle ich gerne auch mal Logos, Flyer oder Sonstiges zum Nulltarif. Es kommt vor, dass Tierschutzvereine diesbezüglich freundlich anfragen und mich um Hilfe bitten. Solche freundlichen Anfragen sind mir stets herzlich willkommen, und wenn es dem Tierschutz dient, helfe ich gerne wo ich kann. Selbstverständlich erhalten diese Tierschutzvereine/Tierschutzorganisationen dann auch eine schriftliche Nutzungsgenehmigung zum Tierlogo oder Pferdelogo - genau so, wie auch jeder Bildkäufer eine schriftliche Nutzungslizenz erhält. Dumm-dreiste Zeitgenossen dagegen, die glauben sie könnten sich ohne zu fragen fremdes Eigentum aneignen und nutzen, sollten jedoch lieber nicht mit meiner Mildtätigkeit rechnen. Hinweise zum Urheberrecht Konsequenzen bei Urheberrechtsverletzungen, Logo- & Bilddiebstahl Sämtliche Inhalte dieser Website (Texte, Grafiken & Videos) sind urheberrechtlich geschützt. Jegliche Verwendung der Inhalte / Bilder ohne gültige Nutzungslizenz bzw. ausdrückliche schriftliche Genehmigung der Urheberin ist strafbar. © Lydia Albersmann & Lizenzgeber. Alle Rechte vorbehalten.