News- & Foto Blog zur Website lydia-albersmann.de - Lydia Albersmann | Grafik | Pfedelogos | Textildesigns | Fotografie

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Fotografiie: Störfaktoren oder Gestaltungselemente?

Herausgegeben von in Fotos ·
Tags: FotografieNaturBildgestaltungfotografieren
Als ich diese Bilder eben im Archiv fand, fiel mir sofort die Geschichte dazu ein: ich war damals gemeinsam mit einer anderen Hobbyfotografin zum Fotografieren unterwegs. Als ich gerade den Auslöser drücken wollte, stoppte sie mich, um mir einen Grashalm vor der Linse weg zu zupfen. "Auf sowas muss man doch achten, das stört doch sonst im Bild!", erklärte sie entrüstet. Damit war allerdings die Szene, die ich eigentlich einfangen wollte, schlicht und ergreifend dahin.

Mag sein, dass so etwas in manchen Fotokursen gelehrt wird, dass rigoros alles aus dem Vordergrund gezupft werden muss, vielleicht steht es sogar in Ratgener Büchern. Aber hey - "jeder Jeck is anders", sagt man bei uns in Köln. Und bei manchen Bildern suche ich mir gerne ganz gezielt solche "Störfaktoren" - schlicht, weil ich es mag! Natürlich nicht so viel, dass man vom Motiv nichts mehr sieht, aber ich mag es in der Natur auf ein entferntes Motiv zu fokussieren und dabei im Vordergrund den verschwommenen Schleier eines Grashalms oder eines Astes zu haben. Ich finde, gerade das verleiht manchen Fotos erst das "gewisse Etwas", kann z.B. die Zartheit einer Pflanze unterstreichen und dem Foto auch etwas Geheimnisvolles verleihen. Sicher ist das Geschmackssache, aber ich mag es eben.

Foto: © Lydia Albersmann

Seerosen - der Schleier durch einzelne Grashalme im Vordergrund ist hier beabsichtigt

Foto: © Lydia Albersmann

Klatschmohn - auch hier ist der "Schleier" durch die Gräser im Vordergrund beabsichtigt, ebenso die gedeckten Farben, die meiner meinung nach gut zu den zarten Mohnblüten und Gräsern passten..

Ob man die Grashalme im Vordergrund nun als reine "Störfaktoren" ansieht, oder den besonderen "Schleier-Effekt" mag, den sie verursachen, das bleibt jedem selbst überlassen. Ich mag es, mochte es schon immer und werde diese "Störer" auch weiterhin als Gestaltungselemente nutzen.



Der alte Mann und das Meer ...

Herausgegeben von in Fotos ·
Tags: FotografieBildbearbeitungFotoGestaltungMannMeerFischerAnglerFotoStilllebenSpanien
Neuer Glanz für ein altes Foto ...

Foto: © Lydia Albersmann

Das Foto ist schon etwas älter, ich habe es vor einigen Jahren im Urlaub\n geschossen, weil ich bei dem einsamen Fischer sofort an die Geschichte „Der alte Mann und das Meer“ denken musste. (Obwohl auf dem Foto weit und breit kein Boot zu sehen ist, auf solche Kleinigkeiten nehmen spontane Assioziationen eben keine Rücksicht. ;o).

Der einsame Fischer, der da in stoischer Ruhe auf dem Felsvorsprung sitzt, die Weite des Meeres, die Struktur der Felsen – ein malerisches Foto-Motiv. Leider waren die Wetter-Bedingungen an diesem Tag alles andere als optimal und die kleine Kompaktkamera, mit der ich damals fotografiert habe, war ebenfalls alles andere als geeignet um das beste aus der Situation zu machen. Der Himmel war nicht nur relativ düster, sondern auch ziemlich trist, da sich keine spektakulären Wolkenformationen zeigten, die dem Himmel Struktur verliehen hätten. So war das Foto trotz des malerischen Motivs eigentlich ein Fall für den virtuellen Mülleimer. Trotzdem habe ich es archiviert, weil ich mich aus irgendeinem Grunde nicht davon trennen wollte.

Als es jetzt mal wieder Zeit wurde mein Foto-Archiv aufzuräumen, stolperte ich wieder über dieses Foto und das Motiv gefiel mir auch nach Jahren noch so gut, dass ich beschloss dem Foto eine zweite Chance zu geben. Was des Malers Pinsel und Farbpaletten, sind des Fotografen Bildbearbeitungswerkzeuge – es gibt kein Patentrezept, keinen Filter oder Effekt der universell jedes Foto retten kann. Wie der Maler, der mit verschiedenen Pinsel- und Spachtel-Techniken arbeitet und unermüdlich Farben mischt, bis ihm der Ton gefällt, experimentiere ich gerne mit diversen Farb- und Filter Effekten, arbeite dabei auf \nverschiedenen Ebenen und mische sie zusammen, bis es mir gefällt. Auf diese Weise habe ich auch dem Foto vom alten Mann am Meer zu neuem Glanz verholfen.

Wie haltet ihr das? Löscht ihr sofort alle Fotos, die auf den ersten Blick nicht optimal scheinen, oder sammelt ihr auch manches suboptimale Werk, um ihm später noch zu neuem Glanz zu verhelfen?



Wolkentanz über dem Hafen von Juist

Herausgegeben von in Fotos ·
Tags: FotografieJuistHafenMeerFotoBooteSeezeichenSegelbooteYachthafenBildbearbeitungFotoGestaltung
Foto: © Lydia Albersmann

Dieses Foto hat eine ähnliche Geschichte, wie das Bild "Der alte Mann und das Meer".  Auch dieses Foto ist schon etwas älter, aufgenommen auf Juist, als das  im Hintergrund sichtbare "Seezeichen", das Wahrzeichen der Insel Juist  gerade frisch errichtet war. Leider herrschte an diesem Tag trist graues  Wetter, aber immerhin gab es hier interessante Wolken Formationen, die  ich hier durch Bildbearbeitung noch etwas dramatischer in Szene gesetzt  habe, als sie in Natura wirkten. Obwohl ich sonst eher ein Freund  "ruhiger" und "stiller" Motive bin, gefällt mir hier auch die Dramatik,  die das Bild durch die starke Betonung der Wolken ausstrahlt.


Neue Eifelbilder im Shop!

Herausgegeben von in Fotos ·
Tags: EifefotosShopEifelFotosEifelBilder
Im Bildershop von eifelbilder.net sind aktuell wieder einige neue Fotos online, weitere neue Fotos folgen in den nächsten Tagen.



Die Auswahl der Fotos wächst stetig weiter, es lohnt sich also den Shop von eifelbilder.net regelmäßog zu besuchen.


Herbstglühen ...

Herausgegeben von in Fotos ·
Tags: HerbstFotoLaubNaturFotografieHerbstlaubAhornrotleuchtend
Ehrlich gesagt, ich liebe den Herbst! Er bietet so viele tolle Anblicke, dass man kaum noch weiß, wohin man zuerst schauen soll ...

Foto: © Lydia Albersmann



Ausstellung Kunst trifft Vulkan: Finissage am Sonntag, den 19.11.2017

Herausgegeben von in Kunstausstellungen ·
Tags: AusstellungKunsttrifftVulkanKunstausstellungEifelVulkaneifelFotografieMalereiKunst
Da die Galerie am Pi in Weißenseifen für die Wanderausstellung „Kunst trifft Vulkan“ die vorerst letzte Station in der Vulkaneifel ist, wird sie am letzten Ausstellungstag mit einer Finissage beendet. Interessierte sind herzlich eingeladen die Ausstellung noch bis Sonntag in der Galererie am Pi zu besuchen. 2018 wird die Ausstellung dann wie geplant nach Trier und Mainz weiter ziehen.
Finissage
am 19.11.2017 um 14:00 - 18:00 Uhr
Galerie am Pi im Kulturwerk Weißenseifen
(Der Eintritt ist frei)

Hier noch ein Artikel der Prümer Rundschau dazu:

Artikel Prümer Rundschau - Foto Lydia Albersmann

Das in dem Artikel abgebildete Foto habe ich übrigens an der Löhley aufgenommen, von der ich hier schon einmal berichtet hatte. Im Original ist es eine Farbfotografie, die auch noch in Weißenseifen noch in der Ausstellung zu sehen ist.


Das Gesicht der Löhley – oder: der Geist des Vulkanbergs

Herausgegeben von in Fotos ·
Tags: EifelVulkaneifelFotoWaldVulkanmystischDaunWeiersbach
Im Jahr 1938 wurde der bewaldete Gipfel der Löhley (zwischen Daun Weiersbach & Üdersdorf) zum Naturdenkmal erklärt. Für mich hat der Ort etwas mystisches, um nicht zu sagen etwas magisches. Ich bin sehr gerne dort und erstarre jedes Mal vor Ehrfurcht, wenn ich den majestätischen Basaltfelsen gegenüber stehe, die noch auf dem Gipfel des Vulkanbergs thronen. Umso mehr erstaunt es mich, dass dieses Naturdenkmal relativ Erwähnung findet und es niemandem aufgefallen zu sein scheint, wie sich die Natur hier auch als „Bildhauer“ betätigt hat und dem Kopf des Vulkanbergs ein Gesicht gab:

Foto © Lydia Albersmann

Mit geschlossenen Augen harrt die von der Natur geschaffene Skulptur dort seit dem 20. Jahrhundert – da dürfen Nase und Frisur auch mal etwas Moos ansetzten. Es ist eben im wahrsten Sinne ein Eifeler Urgestein - und ein echter Charakterkopf!

Doch damit nicht genug, mit etwas Fantasie erkennt man unterhalb der gewaltigen Basaltblöcke mit dem Gesicht auch die von der Natur geformte Skulptur eines Bären, der zu den Basaltfelsen hinauf schaut.

Foto © Lydia Albersmann

Wenn das kein Stoff für Mythen und Legenden ist ...

Es gibt mindestens 1000 Gründe die Vulkaneifel zu lieben, dieser wunderschöne Ort ist einer davon. Mehr Fotos aus der Eifel gibt es unter eifelbilder.net



Neugierige Pferde & Ponys ...

Herausgegeben von in Fotos ·
Tags: PferdeFotografiePonyTierfotografie
Wer fotografiert, zieht gelegentlich auch mal die Blicke auf sich - insbesondere Weidetiere wie Kühe, Ziegen, Schafe und Pferde finden es immer wieder sehr spannend, wenn ich mit der Kamera auftauche. So auch dieses süße Pony, das gleich vorwitzig näher kam, um meine Kamera zu begutachten. Bevor es sich dann die Nase an der Kameralinse platt drücken wollte, konnte ich immerhin noch diesen Schnappschuss auf die Speicherkarte bannen:

Foto: © Lydia Albersmann


Lebenswille ... die unbändige Kraft der Natur

Herausgegeben von in Fotos ·
Tags: FotografieNaturFotoPflanzenBäumeWurzelnFotografieBildbearbeitungFotoGestaltung
Manchmal fällt es mir schwer, einen passenden Titel für ein Foto zu finden, doch bei diesem fiel mir spontan einer ein:



"Lebenswille" schien mir ein passender Titel für dieses Foto, denn ich  finde es immer wieder beeindruckend, wie es einigen Bäumen gelingt  selbst unter widrigsten Bedingungen zu wachsen. Kiefern sind zum  Beispiel solche Überlebenskünstler. Kiefern wie dieses Exemplar, das  scheinbar kaum Erdreich unter den Wurzeln hat, sich aber dennoch  kraftvoll in die kargen Felsen krallt, um in luftige Höhen zu wachsen.  Der tapfern Kiefer zu Ehren habe ich ein wenig in die Trickkiste der  Fotografie und Bildbearbeitung gegriffen, um dem ohnehin schon  beindruckenden Anblick der kraftvollen Wurzelwerkes noch ein wenig mehr  Dramatik einzuhauchen.


Kunst trifft Vulkan - Aufbau in Weißenseifen

Herausgegeben von in Kunstausstellungen ·
Tags: AusstellungEifelVulkaneKunstausstellungWeißenseifenKunstVulkan
Der Aufbau in Weißenseifen ist in vollem Gange und es verspricht eine sehr schöne Ausstellung zu werden. Die besondere Atmosphäre der Galerie am Pi gibt den Bildern und Skulpturen einen wunderschönen Rahmen und bringt die Werke der 12 teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler toll zur Gelltung. Einige Werke aus den Bereichen Malerei, Skulptur und Fotografie kommen hier neu in die Ausstellung, sodass jeder neue Termin dieser Wanderausstellung immer wieder spannend ist - auch für uns teilnehmende Künstler selbst. Noch wird hier fleißig gearbeitet und am Konzept der Aufhängung gefeilt, doch spätestens zum Vernissage Termin am 22.10.2017 wird sich hier ein tolles Gesamtbild präsentieren.



Ein Blick hinter die Kulissen beim Aufbau


Wie immer fleißig und gut gelaunt: Alwine Schmiedkunz (li) und Lydia Schend (rechts im Bild)

Die Vernissage findet statt a,m:

22.10.2017
um 15:00 Uhr
Galerie am Pi im Kulturwerk Weißenseifen

Die Ausstellung bleibt bis zum 19. November 2017 im Kulturwerk Weißenseifen und kann Freitags bis Sonntags von 15.00 bis 18.00 Uhr besichtigt werden. (Eintritt frei.)

Teilnehmende Künstler: Jutta Schulte-Gräfen, Cornelia Lenartz, Trudy Wiebus, Manfred Etten, Bettina Even-Kiefer, Rolf Simmerer, Gisela Kannenberg, Alwine Schmiedkunz, Lydia Schend, Ralf Müller, Waltraud Mauer und Lydia Albersmann.


Ausstellung Kunst trifft Vulkan: Ab 22.10.2017 in Weißenseifen - Vernissage Termin

Herausgegeben von in Kunstausstellungen ·
Tags: AusstellungKunstausstellungEifelVulkaneifelDaunHillesheimVernissageKunstVulkan
Die vierte Station nach Daun, Hillesheim und Gerolstein ist Hersdorf-Weißenseifen. Hier wird die Wanderausstellung „Kunst trifft Vulkan“ ab 22.10.2017 im Kulturwerk zu Gast sein.

Vernissage Termin:

22.10.2017
um 15:00 Uhr
Galerie am Pi im Kulturwerk Weißenseifen
Am Pi 2, 54597 Hersdorf-Weißenseifen

Im wunderschönen Rahmen des Kulturwerks wirkt die gesamte Ausstellung wieder ganz anders als an den bisherigen Ausstellungsorten. Auch sind wieder neue Bilder und Skulpturen in die Ausstellung gekommen, sodass auch diese Ausstellung selbst dann wieder sehenswert ist, wenn man sie schon einem der anderen Ausstellungsorte besichtigt hat. Bis zum 19.11.2017 kann die Ausstellung Freitags bis Sonntags von 15.00 bis 18.00 Uhr besichtigt werden

Weißenseifen ist vorerst die letzte Station in der Vulkaneifel, bevor die Ausstellung nach Trier und Mainz weiter zieht, wo über die Zukunft der Vulkaneifel entschieden wird.



Kunstausstellung im Naturkundemuseum Gerolstein wird verlängert

Herausgegeben von in Kunstausstellungen ·
Tags: AusstellungKunstausstellungEifelVulkaneifelGerolsteinVernissageAusstellung
Die Wanderausstellung „Kunst trifft Vulkan“ ist seit dem 13.07.2017 im Naturkundemuseum Gerolstein zu Gast und kommt dort so gut an, dass sie nun verlängert wird. Voraussichtlich wird sie noch bis Mitte Oktober im Naturkundemuseum zu sehen sein, bevor sie weiter zieht ins Symposium Weißenseifen / Galerie am Pi.

Eines meiner Fotos ist bereits verkauft, bleibt aber noch bis zum Ende der Ausstellung im Naturkundemuseum Gerolstein, sodass es dort noch besichtigt werden kann. Zur nächsten Ausstellung in Weißenseifen wird dann ein neues Bild von mir in die Ausstellung kommen. Da auch die anderen Künstlerinnen und Künstler zum Teil neue Werke einbringen, bleibt die Ausstellung weiterhin interessant und spannend!



Weiter
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü